· 

Ausstellungseröffnung „Rom, bei Kolochau. Rom, Philosophie der Straße"

Rom, bei Kolochau?

 

Konzeptkünstler Hans‐Peter Klie findet die sieben römischen Hügel bei Kolochau

 

Dass das antike Rom auf sieben Hügeln erbaut wurde, wird manchem bekannt sein. Auch Klie, der im November 2018 in der ewigen Stadt einen einmonatigen Arbeitsaufenthalt absolvierte, war das geläufig. Doch dass er im Sommer 2018, in der Nähe des südbrandenburgischen Kolochau, am Waldrand auf eine Formation in der Landschaft stoßen würde, die wie ein Modell die sieben Hügel Roms abbildet, hat der Künstler kaum glauben können. Diese Entdeckung, die Klie fotografisch dokumentierte und als Modell rekonstruiert hat, war Ausgangspunkt seines Ausstellungsprojekts „Rom, Philosophie der Straße“. Ab dem 5. Mai 2019 wird es in der Galerie des KUNST&ARCHIV in Kolochau gezeigt. Dazu kommen 40 großformatige Fotografien, Videos und Objekte – Ergebnisse seiner Arbeit in Rom – die in lateinischen Sentenzen das Leben in der Stadt reflektieren. Die philosophische Beschäftigung mit der Stadt, den Straßen und Gebäuden führte ihn zu der Einsicht, „dass sich die Perspektiven des Lebens in der Stadt ändern müssen – so, wie sie sich bereits im ländlichen Raum ändern, auch in Kolochau.“ Rom, bei Kolochau. 

 

Eröffnung: 14 Uhr, Preview ab 11 Uhr, 16–18 Uhr Videofilme

Eintritt frei