Feinschmecker-Bruderschaft entdeckt Luther und Elbe-Elster

Ulf Lehmann zu Gast bei der Chaine des Rotisseurs

BERLIN. Feinschmecker weltweit organisieren sich seit Hunderten von Jahren in einer weltumspannenden Bruderschaft. Die dazugehörige Bailliage Berlin-Brandenburg lud Ulf Lehmann als Referent und Gast zu einem außergewöhnlichen Menü in das Hugos ein.  Das Gourmet-Restaurant Hugos logiert in der 14. Etage des Berliner Hotels Intercontinental. Über 60 Feinschmecker kamen am Pfingstsamstag, um mit atemberaubendem Blick auf Fernsehturm, Siegessäule und Potsdamer Platz eine schwungvoll-frische Entdeckungsreise in Brandenburgs Süden zu unternehmen. 

Gespannt begaben sich die Bailliage-Mitglieder auf Spuren Luthers in Berlin und Brandenburg, um schließlich neugierig in Elbe-Elster anzukommen. Soviel reformatorische Kulturlandschaft in reizvollster Natur hatten die Gäste aus Berlin, Österreich und den USA wohl nicht erwartet. Ulf Lehmann sparte nicht mit  Humor und raffiniertem Spezialwissen, um seine Zuhörerschaft nach Herzberg, Mühlberg und Finsterwalde zu locken.

Als Dessert reichte Lehmann den Luther Pass, der qualitätvoll die Einladung der anspruchsvollen Gäste unterstrich. 

Stephanie Kammer    

 


Einen stilvolleren Willkommensgruß als den Luther Pass gibt es im Reformationsland nicht. Im Berliner Feinschmecker-Restaurant Hugos fand er reichlich Abnehmer.      (Fotos Stephanie Kammer)