Was unter den Nägeln brennt

FINSTERWALDE. Ein Splitter im Nagelbett macht unerträgliche Schmerzen. In einem solchen Fall hilft nur eins: Raus damit!

Mit schwierigen Themen ist es nicht anders. Zu wenig Lehrerstellen? Moderner Kita-Ausbau? Hochwasserschutz versus Umweltschutz. Die Brandenburgische Landesregierung appellierte: „Raus damit!“

Ministerpräsident Dietmar Woidke motivierte am Dienstagabend im Logenhaus in Finsterwalde einen handfesten Meinungsaustausch. Vertreter aus Elbe-Elster 

kamen reichlich und sparten weder mit Lob noch mit Kritik. "Wir haben uns offen unterhalten und die Perspektive des Anderen eingenommen“, ist Ulf Lehmann zufrieden. „Klartext reden und Argumente sammeln, abwägen und Lösungsansätze herausfiltern – nur so tut sich etwas“, fügt der Stadtverordnete (‚Herzberg Zählt‘) aus Herzberg an. Neben ihm nahmen etliche Kreistagsabgeordnete und Vertreter der Kommunalpolitik an dem von der SPD organisierten Gesprächskreis teil. 

Stephanie Kammer 


Ministerpräsident Dietmar Woidke (l.) beherrscht beides: Aktives Zuhören und Klartext reden. Ulf Lehmann (r.), Stadtverordneter und Kandidat für die Bürgermeisterwahl in Herzberg, genoss das kultivierte Redeklima.

(Fotos: Stine Lehmann) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0