Auf Tuchfühlung mit Luthers Zeit

Schulen vom Reformationsfieber angesteckt

Mit viel Elan geben Lehrer und Schüler an Herzbergs Schulen dem 500. Jubiläumsjahr des Thesenanschlags einen besonderen Anstrich. Projektetage und andere zeitgemäße Unterrichtsformate sind dabei wie geschaffen, jungen Geistern nahe zu bringen, was vor einem halben Jahrtausend die Menschen bewegte.

Die Johannes-Clajus-Schule organisierte kürzlich einen Projekttag zum Thema. Lehrerin Ines Jacobi, die unter anderem das Stadtführerprojekt der Schule initiiert hat, sprach über Luthers Leben und Wirken, brachte authentisches Anschauungsmaterial mit und lud ein, in einer alten gewichtigen Bibel zu blättern und zu lesen.

Ulf Lehmann holte das Reformationsgeschehen nach Hause und erläuterte, wo Luther und dessen Weggefährten in Herzberg Spuren hinterlassen haben. Besonders viel Freunde machte den jungen Leuten ein PC-Spiel zum Thema Religion und Reformation. Nach dem Bildschirmspaß war handwerkliches Geschick gefragt. Ein Schnupperkurs in Kalligraphie, der Kunst des Schönschreibens, rundete diesen abwechslungsreichen Schultag ab. 

In den kommenden Wochen plant das Philipp-Melanchthon-Gymnasium ebenso ein Reformationsprojekt.

Das Fieber greift also weiterhin wohltuend um sich.

Stephanie Kammer    

Frische und Kreativität beim Unterrichten - dieser Ruf eilt der engagierten Lehrerin Ines Jacobi voraus.  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0